so…. this is Bento?!

a delicious diary..

vegetarische Tofu-Korokke 25. März 2014

 

hier nun endlich das Erste der versprochenen vegetarischen Rezepte!

Tofu-Hijiki Korokke

 

Zutaten:

  • 200g Tofu
  • ca. 3g Hijiki (in Wasser eingelegt)
  • 1/2 Möhre
  • ca. 2EL Mehl
  • Salz&Pfeffer
  • Ei
  • Panko oder Paniermehl (nach Belieben)
  • Geschmacksneutrales Öl zum ausbacken

Zuerst die Möhre schälen, klein würfeln und in etwas gesalzenem Wasser garen.

Dann den Tofu klein schneiden, waschen bis das Wasser klar bleibt und fest ausdrücken, danach in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Hijiki auswringen und mit dem Mehl in die Schüssel geben. Alles gut vermischen – es sollte ein formbarer Teig entstanden sein- und mit Salz&Pfeffer abschmecken. Falls man keine Bällchen formen kann, noch etwas mehr Mehl hinzugeben. Jetzt nurnoch die Möhrchen abtropfen und untermischen, dann kann man schon das Öl in einem Topf oder einer Pfanne erhitzen.

Jetzt gehts ans panieren! Ei verquirlen und zur Seite stellen, Panko in eine Schüssel oder auf einen Teller geben und ebenfalls zur Seite stellen.

Formt nun Bällchen in einer euch beliebigen Größe, taucht diese ins Ei und wendet sie im Panko.

Anschließend backt ihr sie von beiden Seiten aus, bis sie hellbraun und knusprig sind – am besten lasst ihr sie auf einem Küchenpapier einen Moment abtropfen bevor ihr sie serviert~

Itadakimasu~

Kleiner Tipp: Vegan gehts auch – einfach statt Ei ein wenig Stärkemehl anrühren und zum Panieren verwenden 😉

ooh.. und ihr könnt natürlich auch jede Menge anderer Sachen in den Teig mit hinein mixen.. zB Mais, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln….

Advertisements
 

8 Responses to “vegetarische Tofu-Korokke”

  1. Anika Says:

    Hört sich lecker an, sieht lecker aus!
    Welchen Tofu benutzt du?
    Hab noch welchen im Kühlschrank, wäre ne Idee…. 🙂

  2. Rose Says:

    Kinugoshi Tofu/Seidentofu? 😉
    Seidentofu hat zu viel Wasser, deswegen kann man die Korokke damit nicht so gut machen – aber es gibt jede Menge andere leckere Sachen damit.
    Mal schauen, müsste eigentlich mal wieder welchen machen, dann kann ich auch Rezepte dazu posten (oder ich schicke dir so welche..nur dann ohne Fotos)

  3. Lio Says:

    Vielen Dank für dieses vegetarische Rezept, hört sich sehr lecker an! Ich werde es demnächst ausprobieren.
    Sag mal, kann man eigentlich auch das „deutsche“ Tofu (diverse deutsche Hersteller, aus dem Bioladen) dafür verwenden, das ist ja in der Regel auch recht fest?

  4. Anika Says:

    Hab’s heute mal ausprobiert.. Kinu ist definitiv nicht gut dafür, aber es ging irgendwie^^ Habs allerdings mit den Mengen nicht so gut hinbekommen.. Mehr Karotte und mehr Hijiki wäre besser gewesen. Hijiki musste ich Pi mal Daumen nehmen, weil meine Waage erst bei 20g anfängt ^_-
    Hat aber gut geschmeckt und wandert auf meine „Hanami – Picknicks-Liste“ !
    Und gerne, immer her mit Rezepten! Stehe noch ganz am Anfang meiner Japanisch-Koch-Karriere 🙂
    Liebe Grüße!

  5. LadyGeorgie Says:

    Das hört sich sehr lecker an, das muss ich unbedingt mal ausprobieren 🙂

    Aber was ist Hijiki und wo bekommt man es her? 😀

    • Rose Says:

      Hijiki sind Braunalgen und man bekommt sie oft in gut sortierten Asialäden mit japanischen oder Koreanischen Lebensmitteln 😉

      Viel Spaß beim Ausprobieren^^


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s