so…. this is Bento?!

a delicious diary..

raw Soy-milk-cheesecake 10. November 2013

Filed under: Allgemein,süßkrams — Rose @ 20:35
Tags: , , , ,

Ich habe endlich alle Fotos aus Japan zusammen! *wohoo*

Gut, die meißten Fotos habe ich mit meiner Kamera gemacht, aber beim Essen ist ein Handy nunmal wesentlich schneller gezückt… und das befindet sich in Bf´s Besitz ( ‚ u ‚ )/

Auf dem Bild zu sehen: ein roher Käsekuchen aus Soyamilch mit leckerer Kirschfüllung!

Ein absoluter Traum! *fast* Schwiegermama und ich haben uns kaum eingekriegt und hätten am Liebsten direkt noch ein paar davon verdrückt – aber bei fast 5€ / Küchlein war das leider nicht mehr drin…. und ganz ehrlich, wenn man von etwas Leckerem nur eine kleine Menge bekommt, genießt man es doch gleich doppelt so sehr – oder?

Ich bastel grad an dem Rezept dafür herum – und wenn es gelingen sollte, bekommt ihr es natürlich hier zu lesen!

Werbeanzeigen
 

豆腐入り抹茶ケーキ - Tofu-matcha-cake 8. November 2013

Filed under: Allgemein,süßkrams — Rose @ 22:29
Tags: , ,

Das ist er.. mein Tofu-Matcha-Kuchen! Ich liebe Tofu über alles – und erst recht in Form von Süßkrams :3

Der Kuchen sieht klinschig aus – ist er auch! Er hat in etwa die Konsistenz eines sehr fluffigen Käsekuchens. Im ersten Moment war das ziemlich komisch, denn ich hatte einen festeren Kuchen erwartet, aber jetzt kann ich garnicht genug bekommen!

Einen Tofu-Kinako-Kuchen habe ich auch gemacht. Nein, eigentlich habe ich den Tofu-Kinako-Kuchen zuerst gemacht…und dann festgestellt, dass ich noch ein wenig an der Konsistenz arbeiten muss. Der Kuchen war recht trocken. Nicht schlecht, aber auch nicht überragend..

Beim Matchakuchen habe ich daher die Tofumenge etwas mehr als verdoppelt und jetzt passt es.

Momentan liebe ich es, mir selbst Rezepte auszudenken und damit herumzuexperimentieren! Allerdings macht es ein Nachkochen schwierig, da ich ja keine Mengen aufgeschrieben habe.. werde den Kuchen die Tage wohl nochmal backen und dann darauf achten XD

P.s:Da wir morgen nach Holland fahren, habe ich grade das www auf der Suche nach japanischen Restaurants dort drüben durchforstes… *seufz* Männe mag ja außer japanischem Essen kaum etwas….. es wird also nach dem Wochenende wohl einen Bericht über japanische Restaurants in Holland geben 😉

 

tea time 7. November 2013

Filed under: Allgemein — Rose @ 14:40
Tags:

 

Neulich war ich mit einer Freundin und meinen zwei kleinen Monstern mal wieder in der „Tea lounge“ Düsseldorf.

Da es erst Mittag war, war es noch ungewöhnlich leer, aber trotzdem muckelig warm und die Musik war diesmal auch erträglich entspannend.

Ich habe echt mit mir gerungen welchen Tee ich nehmen soll, denn das letzte Mal durfte ich einen „milky earl grey“ probieren (und der war echt verdammt lecker!!), aber die Gewohnheit hat gesiegt und ich bestellte mir – wie immer – eine Teeblume.

Fast 4 Stunden haben wir gesessen und gequasselt!

Die Teeblume ist zwar verhältnismäßig teuer, aber man kann sie immer wieder aufgießen lassen und der Geschmack kommt auch noch beim 10. Aufguss heraus 🙂

Perfekt für regnerisches Herbstwetter *aus dem Fenster schau*

 

 

 

鶏肉と根菜のいり煮 - Eingekochtes Hühnchen mit Wurzelgemüse 5. November 2013

Filed under: etwas zeitaufwändiger,Hühnchen und Pute,Rezepte — Rose @ 05:35
Tags: ,

Gestern hat es mich mal wieder überkommen.

Eigentlich wollte ich Tofu machen und diesen dann weiterverarbeiten, aber ich musste feststellen, dass meine Form noch in unserer alten Wohnung liegt, und ich momentan ja garkeinen Dampfgarer mehr habe! *gnarf*

Die Alternative – wir hatten noch Renkon da! ^^

Rezept für „Toriniku to Konsai no iri Ni“

Zutaten A

  • ca. 300g Hühnerfleisch
  • 1 Gobowurzel (falls verfügbar)
  • 1 großer Renkon (Lotuswurzel)
  • 1 große Möhre
  • ca. 8 kleine Kartoffeln
  • 1 El Öl

Zutaten B

  • 1 Prise Salz
  • 1,5 Tassen Wasser
  • 3 EL Mirin
  • 1 EL Zucker
  • 4 EL Sojasoße

Zubereitung:

Gobowurzel waschen, abschaben und die Splitter in Essigwasser einlegen.

Renkon schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Möhren schälen und versetzt in grobe Stücke schneiden.

Die Kartoffeln schälen.

Hühnerfleisch in grobe Stücke schneiden.

Öl im Topf erhitzen und das Hühnerfleisch darin knusprig anbraten, dann Zutaten B dazugeben und zum kochen bringen. Die Kartoffeln zugeben und 10 Minuten garen. Dann das restliche Gemüse hinzugeben und nochmals ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Wenn die Kartoffeln weich sind, ist das Nimono fertig 😀

Das komplette Menü gestern bestand übrigens aus Reis, Misoshiru mit Kiriboshi-Daikon, Wurzelgemüse-Nimono & Kohlrouladen mit Ankake-soße.

Leider war ich mal wieder zu abgelenkt, um Fotos von allem zusammen zu machen…. aber zumindest vom Nimono und den japanischen Kohlrouladen gibt es welche—

 

Helloween cookies #2 1. November 2013

Die sehen doch gleich viel besser aus, oder? ^^

Rezept für halloween – cookies

  • 120g Butter
  • 70g Zucker
  • 1 Ei
  • 30g Mandeln
  • 170g Mehl
  • rote&gelbe (oder orangene) Lebensmittelfarbe
  • choco drops

Butter mit Zucker, Ei und der Farbe zu einem kräftigen Orange verrühren, dann Mandeln und Mehl einkneten.

Den Teig zu kleinen Bällchen formen und diese auf dem Backblech platt drücken, dann mit einem Zahnstocher die Kürbisrillen hineindrücken, Choco drops für die Augen leicht andrücken und mit einem Messer den Mund einschneiden.

Bei 150°C für ca. 12-15 Minuten im Backofen backen 🙂

*wer mag, kann eine Minikugel des Teiges mit Matcha grün einfärben und als Strunk oben an den Kürbis geben – sieht sehr niedlich aus!*

 

 
%d Bloggern gefällt das: