so…. this is Bento?!

a delicious diary..

Schweinchen-brötchen – 子豚のリングパン 24. Oktober 2013

Da könnte man schonmal bis 7 schlafen… und wacht trotzdem um 5 auf…

Also heißt es, Zeit effektiv zu nutzen und wärend des Vokabel lernens schnell den Teig ansetzen.

Wohooo, ich habe sowohl alle meine Vokabeln gelernt, als auch den Schnitt für einen kleinen Jinbei und -on top- diese kleinen Leckereien fertig bekommen 😀

Mehr dazu später – Jetzt muss ich mich beeilen, sonst verpasse ich den Zug zur Uni…..

Advertisements
 

panda kopanda パンダ子パンダ 21. Oktober 2013

Nachdem ich gestern unter akuter Backwut litt (schon wieder…) und mir im Regal Ghiblis „Panda kopanda“ entgegenfiel, musste ich natürlich irgendwas damit wuseln.

Kleine Minipandas!

Leider hab ich momentan keinerlei Ausstecher mehr außer ein paar Blütenformen, und somit war es garnicht so einfach die kleinen Pandagesichter einigermaßen hinzubekommen – wie man an den Augen ja sieht..

ich finde die kleinen Pandas sind perfekt für die Bentoboxen der Kiddies geeignet! Das nächste Mal mag ich vielleicht noch Füllung ala Anko oder Apfelpaste reinmachen – oder vielleicht auch was Herzhaftes mit Käse und Schinken oder so?

 

überlebt! 19. Oktober 2013

Wir haben es überleeeebt! Und es war sogar eine überraschend entspannte Geburtstagsparty, da die Kiddies ganz lieb gebastelt, gefuttert und gespielt haben. Kein Gemecker oder so! Die letzten Geburtstage waren da deutlich anstrengender..

Der Rollcake ist zwar am Ende nicht ganz so geworden, wie ich ihn gerne gehabt hätte (..habe mich mit dem Spritzbeutel angelegt -_-) aber trotzdem total lecker! Diesmal mit Bananen-Schoko-creme ^^

Jetzt werd ich mir mal ne Pause gönnen, bevor es an den Aufräummarathon geht *seufz*

 

ein Kuchen für eine Prinzessin 18. Oktober 2013

Filed under: Allgemein,für Mädels,süßkrams — Rose @ 07:10
Tags: , , , ,

 

Mal wieder ein nächtlicher Backmarathon.. *seufz* aber was tut man nicht alles für kleine Monster, wenn sie Geburtstag haben!

Eine kleine (18cm Backform) Schokotorte im Prinzessinnen look, dazu passende Vanilla-vanilla cupcakes für die Schule und einen Wattekuchen für die Nachmittagsbetreuung.

 

Jetzt fehlen noch sämtliche Kuchen für die Kinderparty morgen.. man gut, dass ich heute frei habe!!

 

 

ホワイトチョコ抹茶クッキー matcha cookies with white choco 17. Oktober 2013

Per Gedankenübertragung bin ich gestern auf die Idee gekommen, endlich mal wieder meinen Matchavorrat abzubauen – und da ich eh jede Menge Kekse fürs nächste Wochenende brauche, habe ich also Matcha-Kekse (.. und Milktea-Kekse) gebacken.

Das Rezept, das ich mir zusammengewurschtelt habe, ist ziemlich einfach und reicht für ein Blech ^^

Zutaten für „Rosi’s  Matchacookies“:

  • 75g Butter
  • 45g Zucker
  • 1 Ei
  • 140g Mehl
  • 10g Matchapulver
  • 4g Backpulver
  • weiße Schokolade nach Belieben

Backofen auf 150°C vorheizen.

Butter mit Zucker und Ei schaumig rühren, Mehl, Matcha und Backpulver vermischen, zur Eimasse geben und gut verkneten. Der Teig sollte weder an den Händen noch an der Schüssel kleben und es sollten keine weißen Punkte vom Backpulver mehr erkennbar sein.

Schokolade unterkneten.

Kleine Bällchen formen und diese mit etwas Abstand auf einem Backblech flach drücken, evtl etwas nachformen.

Für ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen :3

*Weiße Schokoladentropfen hatte ich leider keine mehr im Haus, aber weiße Schokoraspeln tun es auch*

 

royal milktea buns with apple – りんご入りロイヤルミルクティパンのレシピ 16. Oktober 2013

 

 

Hier das Rezept für die leckeren Röllchen

Hauptteig:

  • ca. 350 g Mehl
  • 180ml Milch
  • 25g Milktea Instantpulver (oder 5g schwarzer Tee, gemahlen)
  • 30g Zucker
  • 40g Magarine
  • 1 Priese Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • etwas Margarine

Füllung:

  • 3-4 säuerliche Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 3 EL Zucker
  • ca. 2 Tl Milktea Instantpulver (bzw. eine Prise schwarzer Tee, gemahlen)

 

Zuerst die Milch erwärmen und den Tee darin gut ziehen lassen, dann Hefe und Zucker mit einrühren und als Vorteig ca. 15 Minuten ruhen lassen.

Die Hefe sollte nun schon leicht hochgegangen und schaumig sein.

Jetzt alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und an einem warmen Ort ca. 30 minuten abgedeckt stehen lassen.

Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden.

Benutzt man kein Instantpulver, so sollte man jetzt die Zitrone auspressen und den Saft sammt Zucker und gemahlenem Schwarztee aufkochen, Äpfel hinzufügen.

Bei Instantpulver einfach Zitrone und Zucker aufkochen, die Äpfel dazugeben und das Instantpulver einrühren.

Das ganze sollte köcheln, bis ein Großteil der Flüssigkeit verdampft ist und die Äpfel schön weich sind.

Abkühlen lassen.

Den Hefeteig nach der Ruhezeit zu einem Rechteck ausrollen – der Teig sollte dabei nicht zu dünn sein, sondern ca. Daumennagelbreite dick sein.

Den Teig dünn mit Margarine bestreichen und die Äpfel auf den Teig geben, dann einrollen.

Nun Scheibchen von der Rolle abschneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Rollen mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmals ca. 15-30 minuten gehen lassen (sie sollen sich merkbar vergrößert haben..), in dieser Zeit den Ofen auf 180°C vorheizen.

Auf der mittleren Schiene des Backofens ca. 15 Minuten goldbraun backen-

Itadakimasu!

p.s.: die Röllchen sind übrigens auch super fürs Bento geeignet :3

 

 

ロイヤルミルクティ – Royal-milktea 15. Oktober 2013

Filed under: Allgemein,einfach und schnell,süßkrams — Rose @ 19:22
Tags: , , ,

Ich glaube, ich hatte es schonmal erwähnt – ich liiiiebe japanischen Royal-milktea!!

Der liebe Bentoguy hat mich gestern auf die dumme Idee gebracht, mal ein bissel mit meinem restlichen Teepulver herum zu experimentieren – und tadaaaaaa

 

Royal milktea  apple bread rolls! Myammi!

Nicht zu süß, somit mag sie selbst mein Freund ^^

Da ich nur eine kleine Menge der Apfelfüllung gemacht hatte, gab es aus dem restlichen Teig wieder ein „Röllchenbrot“ – statt Zimtzucker habe ich eine Mischung aus Zucker, Milkteapulver und eine Priese Zimt genommen :3

 

Da es nicht mehr so viel Teig war, ist es nicht so hoch gegangen – aber zum Schnecken rausfischen ist es perfekt!Fluffiges Brot mit Milktea-geschmack ^^

Das nächste Mal mag ich den Milktea selber machen, da ich finde, dass die „schwarzen Krümel“ im Brot einfach toll aussehen..

Morgen gibt es das Rezept 😉

 

 
%d Bloggern gefällt das: