so…. this is Bento?!

a delicious diary..

Hachimitsu- azukipan 5. Juli 2013

 

Ich komme aus dem Brotbacken garnicht mehr raus 😀

Die Kinder haben das Matcha-Azukibrot quasi instant vernichtet und fanden es super – also musste ich nochmal backen.

Hachimitsu-Azukipan ( Honig-Azukibrot)

– 250g Mehl (plus evtl mehr)

– 3-4g Trockenhefe

– 163g Wasser

– 3g Salz

– 50g Honig

– 25g Butter

ca 100-150g Yude Azuki

 

Wie beim Matchabrot auch, bei der Brotbackmaschine alles bis auf die Azukibohnen in die Maschine kippen und ein Sandwichprogramm auswählen. Beim „Mix call“ dann die Azukibohnen dazugeben und das Programm weiterlaufen lassen.

Bei der Herstellung von Hand wieder einen leichten Vorteig aus Hefe, Wasser und Honig ansetzen – dann die trockenen Zutaten mischen und schließlich alles außer der Bohnen zu einem galtten Teig kneten.

Die Bohnen in den Teig „falten“ (Beschreibung beim Matchabrot), das ganze ca. 30 Minuten gehen lassen (nicht mehr, sonst fällt das Brot zusammen so wie meins^^).

Backofen auf 250°C vorheizen, dann auf 200 runterdrehen und das Brot backen. Nach ca. 30 Minuten antesten, ob es schon fertig ist – ansonsten bis zu einer Stunde backen.

Kurz auskühlen lassen  –  und genießen :3

Advertisements
 

Matcha-Azukipan

Brot, Brot, Rosis backen Brot… oder so ähnlich ging das Lied glaub ich..

ein bissel mehr grün hätt ich es mir schon vorgestellt… naja, vielleicht das nächste Mal 😀

Ich habe gestern meinen neuen Brotbackautomaten angetestet! Wohooo! Naja, zumindest ein halbes Woohoo… denn es ist noch nicht ganz so optimal wie ich es gerne hätte. Muss noch ein wenig rumexperimentieren denke ich, aber zumindest geschmacklich klappt es schonmal.

Man braucht übrigens keine Brotbackmaschine (BBM) dafür… eine Kastenform und ein Backofen tuns auch ^^

-> * = Arbeitsschritte wenn man es ohne BBM macht

Matcha-Azukipan

-250g Mehl

– 4g Trockenhefe

– 140g Wasser

– 3g Salz

– 50g Zucker

– 25g Butter

– 25g Ei

-1 Tl Matcha

-75g Yude Azuki

Wer mit einem Brotbackautomaten arbeitet, der muss einfach nur die Zutaten außer der Yude Azuki hineinkippen (Wasser zuerst – Hefe zuletzt)

*Wer von Hand arbeitet, der sollte die Hefe zusammen mit Zucker und Wasser ein paar Minuten gehen lassen vor der Weiterverarbeitung.

Ein Programm für wahlweise süßes Brot oder Sandwich auswählen – und die Maschine kneten lassen bis zum „Mix call“ ( nach dem Grundkneten wird die Maschine in der Regel einen Piepton von sich geben um anzuzeigen, dass nun Nüsse o.Ä. unter den Teig gemischt werden können~)

*Alle festen Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen, dann die flüssigen Zutaten zugeben und zu einem glatten Teig kneten. Sollte der Teig zu klebrig sein, noch ein bisschen Mehl zufügen – aber nicht zu viel, sonst geht das Brot hinterher nicht schön auf.

*Den Teig 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

*Yude Azuki trockentupfen, den Teig mit der Hand platt drücken und die Bohnen darauf verteilen. Teig einrollen, wieder vorsichtig plätten und nun aus einer anderen Richtung aufrollen. Diesen Schritt beliebig wiederholen um die Azukibohnen einzuarbeiten.

* Den Teig in die (am besten mit Backpapier ausgelegte) Form geben und nochmals 30 minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Mix call! BBM öffnen und die Azukibohnen dazugeben! Die Maschine wird nun noch einmal kurz durchkneten und dann die Gärphase beginnen.

Wichtig- will man den Knethaken vor dem Backen entfernen, so sollte man das am Besten tun, wenn vom Backprogramm noch ca. 1,5h übrig sind – so hat der Teig die Chance danach nochmal ordentlich hochzugehen!

*Den Backofen auf 250°C vorheizen, dann auf 200°C runterdrehen und das Brot hineingeben. Die Backzeit variiert – nach ca 45 minuten sollte man das erste Mal einen Probestich machen – nach höchstens 60 minuten sollte das Brot durchgebacken sein.

Brot entnehmen, abkühlen lassen und – fertiiiiig!!!! Myammi :3

 

 
%d Bloggern gefällt das: